Wir wenden uns gegen eine Schurkenpolitik der globalen Kartelle und ihrer willfährigen Regierungen und Politikaster, die weltweit Staaten zu destabilisieren versucht.

Teil dieser kriminellen Machenschaften, die ja traditionell vor allem auf dem Gebiet der Finanzen und der militärischen Auseinandersetzungen greifen, sind große Wanderungsbewegungen, von der klugen US-Professorin Kelly M. Greenhill auf bestens belegter Grundlage als "Migrationswaffe" bezeichnet.

Die Menschen sind für Korruption und Verwerflichkeit bestimmter Machtzirkel nicht haftbar zu machen, sie sind Verschiebemassen, Schachfiguren, Opfer.

Die CSU hat auf ihrem jüngsten Parteitag ein höchst bedauerliches Papier zum sogenannten "Politischen Islam" beschlossen. Besonders bedauerlich in dieser grotesken Ansammlung interkultureller Ignoranz ist die Begriffswahl. Es erscheint vollkommen untauglich, einen von seiner Bedeutung her so breit auf gestalten Begriff wie "Politischer Islam" mit einer derart spitzen Definition zu hinterlegen: "Der Politische Islam versucht mit allen Mitteln und in letzter Konsequenz auch mit Gewalt, eine allein religiös legitimierte Gesellschafts- und Staatsordnung durchzusetzen.“

Mit dem Politiker, Berater und Publizisten Christoph Hörstel sprach Syed-Hedayatollah Schahrokny

Nov 08, 2016 12:22 Europe/Berlin
Kommentar