Berlin (ParsToday) - Die zuständigen deutschen Behörden setzen ihre Ermittlungen gegen 20 Verdächtigte wegen des Verdachts der geheimdienstlichen Agententätigkeit im Auftrag der türkischen Regierung fort.

Ziel sei es, die Aktivitäten des türkischen Geheimdienstes MIT zu überprüfen, teilte die deutsche Regierung am Mittwoch mit.

Im März 2017 ermittelte die Bundesanwaltschaft gegen einen der höchsten Funktionäre der türkischen Religionsbehörde Diyanet wegen Spionageaktivitäten . Leiter der Abteilung für Auslandsbeziehungen der Behörde soll im September weltweit diplomatische Vertretungen der Türkei dazu aufgefordert haben, Informationen über die Gülen-Anhänger zu sammeln.

Deutsche Regierungsverantwortliche hatten zuvor bekanntgegeben, dass der türkische Geheimdienst  MIT die Anhänger der Gülen-Bewegung in Deutschland bespitzelt habe.

Vor dem türkischen Referendum für Verfassungsreform und nach der Absage des Wahlkampfauftritts einiger  türkischer Minister  in Deutschland haben sich die Spannungen zwischen Berlin und Ankara zugespitzt. 

 

Apr 06, 2017 09:22 Europe/Berlin
Kommentar