Hannover (IRNA) - Die Sozial Demokratische Partei (SPD) hat in Niedersachsen nur sieben Wochen vor der nächsten Landtagswahl ihre Ein-Stimmen-Mehrheit verloren und erlitt somit eine politische Niederlage.

Nachdem die Grünen-Abgeordnete, Elke Twesten, ihre Fraktion im niedersächsischen Landtag verließ und zur CDU wechselte, verlor das rot-grüne Bündnis seine denkbar knappe Mehrheit, mit der es seit 2013 regierte.

Der niedersächsische CDU-Vorsitzende Bernd Althusmann macht derzeit Druck auf die SPD, das Landesparlament aufzulösen. "Die Auflösung des Landtages muss jetzt kommen, sonst erzwingen wir dies." Er plädierte für eine schnelle Neuwahl im September. Eigentlich sollte erst am 14. Januar 2018 ein neuer Landtag gewählt werden. Nun könnte eventuell parallel zur Bundestagswahl am 24. September abgestimmt werden.

Mehrere Unionspolitiker forderten den niedersächsischen Ministerpräsidenten Stephan Weil (SPD) zum sofortigen Rücktritt auf. Einen Rücktritt schloss Weil jedoch am Freitag aus.

Aug 06, 2017 08:39 Europe/Berlin
Kommentar