• Unterstützung für PKK: Deutscher in Türkei festgenommen

Hatay (ISNA/AFP) - In der südtürkischen Provinz Hatay ist ein deutscher Staatsbürger unter dem Vorwurf der Propaganda für die verbotene Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) festgenommen worden.

Dennis E. habe in Online-Netzwerken für die PKK geworben, berichtete die türkische Nachrichtenagentur Anadolu, ohne Quellen zu nennen. 

Weitere Details wurden nicht bekannt. Auch gab das türkische Außenministerium bisher noch keine Stellungnahme dazu ab. Das deutsche Auswärtige Amt bestätigte jedoch die Festnahme des Deutschen. Aus dem Auswärtigen Amt in Berlin hieß es, die Botschaft in Ankara stehe in dem Fall mit den türkischen Behörden in Kontakt. Der Betroffene befinde sich in Haft. 

Die PKK wurde von der Türkei, den USA und der EU als terroristische Organisation eingestuft. Seit den bewaffneten Angriffen der PKK in den vorwiegend von Kurden besiedelten Gebieten im Südosten der Türkei sind mehr als 40.000 Menschen, darunter viele Kurden, getötet worden.

Die Festnahmen des „Welt“-Korrespondenten Deniz Yücel, des Menschenrechtlers Peter Steudtner und der Journalistin Mesale Tolu hatten die Beziehungen zwischen Deutschland und der Türkei ebenfalls belastetet.

Alle drei kamen inzwischen wieder frei, doch gehen die Verfahren gegen sie weiter. Deutsche Verantwortliche sind auch über die Verschlechterung der humanitären Lage und der Freiheit in der Türkei besorgt. Seit dem Putschversuch vom Juli 2016 wurden mehr als 150.000 Angestellte entlassen, gegen 77.000 weitere wurden Verfahren eingeleitet.

Jul 26, 2018 16:17 Europe/Berlin
Kommentar