• Deutschland erwägt Bdeteiligung   Militäroperation gegen Syrien

Berlin (IRNA) - Deutschland denkt über die Möglichkeit nach, sich dem amerikanischen- französischen-britischen Militärbündnis gegen Syrien anzuschließen, berichet Bildzeitung.

Laut Business Insider habe die Zeitung Bild am Montag bekannt gegeben, Berlin, das zuvor die Teilnahme an der US-geführten Militäroperation Frankreich und USA gegen Syrien ausgeschlossen habe, denke nun über eine radikale Kursänderung gegenüber den Entwicklungen in Syrien nach.

Diesbezüglich hat Washington auch Anträge beim Bundeskanzleramt eingereicht, die geprüft wurden, und dazu Expertensitzungen und Gespräche im deutschen Verteidigungsministerium stattfanden.

Laut dieser Quelle sollen  auch die Bereitschaft Berlins zu einem Luftangriff gegen die syrische Armee im Deutschen Bundestag diskutiert und Parlamentsabgeordnete   darüber informiert worden sein.

Nach dem Chemiewaffenangriff auf Duma in der Nähe von Damaskus griffen die Luftwaffen der USA, Frankreichs und Großbritanniens im April 2018 syrische Truppen an. Damals hat die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel die Beteiligung an Militäroperationen gegen Syrien abgelehnt. Nach dem Chemiewaffenangriff auf Duma beschuldigten die westlichen Regierungen Syrien, diese Waffen eingesetzt zu haben, obwohl Damaskus bereits durch die Vereinten Nationen entwaffnet wurde und die syrischen und russischen Regierungen zuvor schon mitgeteilt hatten, dass diese chemischen Angriffe durch Terroristen ausgeübt wurden.

 

 

 

Sep 10, 2018 17:11 Europe/Berlin
Kommentar