• Das geehrte Revolutionsoberhaupt: Sanktionsverlängerung ist Verstoß gegen Atomabkommen

Teheran(ParsToday)- Das geehrte Oberhaupt der Islamischen Revolution, Ayatollah Khamenei, hat die Verlängerung der vor zehn Jahren verhängten Sanktionen gegen den Iran als einen klaren Verstoß gegen das Atomabkommen bezeichnet.

Beim Treffen der Bassij-Kräfte(Moblisierungskräfte) am Mittwoch wies der geehrte Ayatollah Khamenei  auf die Verlängerung der Sanktionen durch den US-Kongress hin und sagte: Die aktuelle amerikanische Regierung hat mehrere Male gegen die Atomvereinbarung zwischen Iran und G5+1  verstoßen, zuletzt durch die Verlängerung der vor zehn Jahren Sanktionen.

Das geehrte Revolutionsoberhaupt erklärte: Wenn der neue Beschuss des US-Kongresses in die Tat umgesetzt wird, dann ist es sicherlich eine Verletzung des Atomabkommens, worauf die Islamische Republik Iran reagieren wird.

Der geehrte Ayatollah Khamenei wies dann auf die Äußerungen  der Verantwortlichen der Islamischen Republik hin, die als Ziel des   Atomakommens  die Aufhebung der Sanktionen und damit des internationalen Druck  nannten, und sagte: Das  Aomabkommen, oder der gemeinsame umfassende Aktionsplan, darf nicht als ein Druckmittel gegen das Volk und den Iran eingesetzt werden.

Das geehrte Oberhaupt der Islamischen Revolution wies dann auf die Probleme zwischen Iran und der US-Regierung hin und sagte: Wir verfügen nicht über Mittel, um über die noch zu bildende US-Regierung zu urteilen.

Der geehrte Ayatollah khamenei bekräftigte, dass Iran in Anlehnung an die Mobilisierungskraft keine Macht in der Welt scheut.

Das geehrte Revolutionsoberhaupt würdigte ferner die großartigen Fußmärsche zum Arbain-Tag und sagte: Die Teilnahme von Millionen Menschen an diesen Fußmärschen war ein Zeichen der "Liebe, Attraktivität,  gemeinsam mit Weitsichtigkeit".

Abschließend wies der geehrte Ayatollah Khamenei daraufhin, dass einige Länder in der Nahostregion  Bassijkräfte als "Modell"  genommen haben und deshalb die Feinde darum bemüht sind, diesem Modell womöglich zu schaden, und fügte  hinzu: "Einflußnahme" ist einer der wichtigen Pläne der Feinde,  auf die im vergangenen Jahr mehrfach hingewiesen wurde. 

 

Nov 23, 2016 15:19 Europe/Berlin
Kommentar