Jan 25, 2017 07:37 Europe/Berlin
  • Iran weist Beschuldigen saudi-arabischen Außenministers als unrealistisch zurück

Teheran (Press TV) - Das iranische Außenministerium hat die Behauptungen des saudi-arabischen Außenministers gegenüber Iran als "diffamierend und falsch" bezeichnet.

Der Sprecher des iranischen Außenministeriums, Bahram Ghasemi, sagte am Dienstag: "Diese Behauptungen entstellen die Tatsachen in der Region und Saudi-Arabien ist es, dass in erster Linie den Weg für den Terrorismus und seine Verbreitung geebnet hat."

Er erinnerte daran, dass es nun bald zwei Jahre seien, seit der sinnlose Krieg im Jemen begonnen habe und die Kriegsverbrechen Saudi-Arabiens gegenüber den wehrlosen Jemeniten anhalten. Die Rechtfertigungsversuche des saudischen Außenministers für die brutalen Angriffe auf Kinder und Frauen und andere Zivilisten im Jemen zeigten das Scheitern und die schwere Niederlage dieses Regimes bei der Verfolgung seiner Ziele in der Region gegenüber dem starken Willen des jemenitischen Volkes.

Ghasemi fuhr fort:"Wir haben in den letzten Jahren geeignete Schritte zur Verbesserung der Beziehungen zu unseren Nachbarn unternommen, aber als die eigentlichen Hindernisse für eine sichere und friedliche Region sehen wir die offenen und verdeckten Sabotagemaßnahmen der Saudis."

Der saudi-arabische Außenminister Adel al-Jubeir hat am Dienstag bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit seinem französischen Amtskollegen Jean-Marc Ayrault in Riad behauptet, dass die Einmischungen seines Landes im Jemen "vollkommen legal" seien und "auf Antrag der rechtmäßigen Regierung" erfolgten. Die Gründe für die Differenzen zwischen Iran und Saudi-Arabien lägen in der "ethnischen Politik Irans" und der "Einmischungen Irans in die Angelegenheiten anderer Länder."

 

Kommentar