• Iran: Haupthindernis für einen Nahen und Mittleren Osten ohne Atomwaffen ist das israelische Regime

Wien (ParsToday) - Der iranische Vertreter bei der Internationalen Atomenergieorganisation in Wien sagte, dass das israelische Regime mit der blinden Unterstützung der USA, das Haupthinderniss für die Schaffung einer Region frei von Atomwaffen sei.

Reza Najafi hat am Dienstag bei einer Sitzung des Vorbereitungsausschusses für die Konferenz zur Überprüfung des Atomwaffensperrvertrags (NPT) in Wien die Notwendigkeit für eine vollständige Beseitigung der Kernwaffen und die Schaffung von Zonen frei von diesen Waffen in allen Regionen der Welt betont und hinzugefügt: "Dieses Thema ist insbesondere im Nahen und Mittleren Osten, wo die Atomwaffen des israelischen Regimes die ernsthaften Besorgnisse und die Bedrohungen für den Frieden und die Sicherheit der Region und international hervorgerufen haben, von besonderer Bedeutung."

Najafi wies auf die zahlreichen Resolutionen der UN-Generalversammlung und der NPT-Überprüfungskonferenz in diesem Zusammenhang hin und bezeichnete die Nichtdurchführung dieser Beschlüsse und die Nicht-Realisierung einer atomwaffenfreien Zone als Folge des hartnäckigen Widerstandes des israelischen Regimes gegen diese Beschlüsse sowie dessen Unterstützung durch die US-Regierung.

Die erste Sitzung des Vorbereitungsausschusses für die Konferenz zur Überprüfung des Atomwaffensperrvertrags (NPT) in Wien hat letzte Woche begonnen und dauert noch bis Freitag an.

Mai 09, 2017 18:00 Europe/Berlin
Kommentar