Teheran (IRIB) - Das geplante Unabhängigkeitsreferendum in der autonomen Kurdenregion im Nordirak wird zur Isolation, zum Druck auf die Kurden und zur Schwächung der Kurdenregion und des gesamten Landes führen.

Das sagte der Sekretär des Obersten Nationalen Sicherheitsrates der Islamischen Republik Iran, Ali Schamkhani, am Montag in Teheran bei einem Treffen mit dem ersten stellvertretenden Generalsekretär der Patriotischen Union Kurdistans, Abdullah Rasoul Ali. "Die Verfolgung eines Referendums zur Trennung des irakischen Volkes, stimmt mit keiner der Prioritäten und den tatsächlichen Bedürfnissen der Bevölkerung und der Politik der irakischen Verantwortlichen überein", fügte Schamkhani hinzu. Einige Länder innerhalb und außerhalb der Region wollten den Irak sowie einige große Länder im Westasien,  schwächen, sagte Schamkhani.

Jul 17, 2017 19:44 Europe/Berlin
Kommentar