Teheran (Pars.Today) - Bei einem Treffen mit dem UN-Vertreter für Jemen, Ismail Ould Sheikh Ahmed, unterstrich Irans Vizeaußenminister, Hossein Jaberi Ansari, dass die Bestrebungen der UNO zur Lösung der Krise im Jemen in erster Linie auf einer vollkommen unparteiischen Position der UNO beruht, damit ein gegenseitiges Vertrauen zwischen beiden Konfliktseiten hergestellt wird.

Der stellvertretende iranische Außenminister für Afrika und den arabischen Raum hat heute nach dem Treffen mit dem UN-Vertreter für Jemen die Gespräche als "produktiv" bezeichnet und die Bemühungen des UN-Vertreters gelobt. "Er versucht in der aktuellen komplizierten Situation die politische Lösung für die Krise im Jemen aktiv zu verfolgen", sagte Jaberi Ansari. Der Besuch des UN-Vertreters in Teheran sei im Rahmen seiner Reisen in den Staaten der Region erfolgt, um die Unterstützung dieser Staaten für die genannte politische Lösung zu gewinnen, so Jaberi Ansari weiter. Der iranische Vizeaußenminister bekräftigte die Unterstützung der UN-Bestrebungen seitens der Islamischen Republik Iran und äußerte die Hoffnung, dass durch die Initiativen der UNO der Krieg und die Blockade gegen das jemenitische Volk bald beendet wird. Konsultationen über die jüngsten Entwicklungen im Jemen bildeten den Schwerpunkt der Gespräche zwischen dem UN-Verteter und den iranischen Regierungsvertretern. Der UN-Vertreter für Jemen war zum letzten Mal im Juni 2016 nach Teheran gereist. 

Aug 12, 2017 15:29 Europe/Berlin
Kommentar