• Lawrow bezeichnet Sichtweise des US-Präsidenten auf Atomabkommen mit Iran als bedauerlich

Moskau (Pars.Today) - Russlands Außenminister Sergei Lawrow findet es bedauerlich, dass Donald Trump immer noch gegenüber dem Internationalen Atomabkommen mit Iran skeptisch ist.

Bei einer Rede vor einer Gruppe von russischen Studenten in Moskau sagte heute Lawrow, ein erfolgreiches diplomatisches Gespräch auf der internationalen Ebene sei das Gespräch über das iranische Atomprogramm gewesen. "Leider stellen die Amerikaner dieses erfolgreiche Abkommen stets in Frage, obwohl sie bereits bestätigt haben, dass Iran seine Verpflichtungen eingehalten hat", sagte Russlands Außenminister weiter und fand es bedauerlich, dass Trump immer noch dieses Abkommen für falsch halte. Gestern Abend hat Trump erneut vor den Journalisten in New Jersey behauptet, dass Iran sich nicht am Geist des Abkommens halte. Die Internationale Atomenergiebehörde IAEA hat bereits mehrmals bekräftigt, dass Iran das Atomabkommen einhält. Der russische Außenminister sagte zudem in Bezug auf die Gefahr einer militärischen Auseinandersetzung zwischen den USA und Nordkorea, dass Moskau den verbalen Schlagabtausch zwischen Washington und Pjöngjang  besorgniserregend findet und beide Seiten zur Entspannung ruft.  

Aug 12, 2017 16:15 Europe/Berlin
Kommentar