• Saudi-Arabien macht Rückzug bei seinen anti-iranischen Äußerungen/Angriffe auf Iran in Medien verboten

Riad (ParsToday) - Das saudi-arabische Königshaus hat die Presse und andere Medien angewiesen, Agitationen und Angriffe auf Iran zu unterlassen.

Die überregionale arabischsprachige Zeitung Rayalyoum hat am Montag unter Berufung auf hochrangige saudi-arabische Quellen geschrieben, das diese Anweisungen im Rahmen der Annäherungspolitik beider Länder nach der Übereinkunft zu den Fragen der Hadsch-Pilgerfahrt erfolgten.

Medienberichten zufolge wird demnächst auch eine saudische Delegation nach Teheran reisen, um die geschlossene saudische Botschaft in Teheran zu besuchen. Eine Wiedereröffnung der Saudi-arabischen Botschaft in Teheran, in den nächsten Monaten, wurde laut Pressemeldungen nicht ausgeschlossen.

Saudi-Arabien hat 2016 mit dürftigen Gründen die Teilnahme von Hadschpilgern aus verschiedenen Ländern, darunter Iran und Syrien verhindert. Und dies, während es 2015 am Tag des Opferfestes während der Hadsch-Wallfahrt zu einer Katastrophe in Mena gekommen war, bei der tausende Pilger, darunter 464 aus Iran, aufgrund des Missmanagements der saudischen Verantwortlichen, getötet wurden.

 

 

Sep 05, 2017 08:57 Europe/Berlin
Kommentar