• EU plädiert für vollständige Durchführung des Atomabkommens durch alle Vertragspartner

Wien (Irna) – Die EU hat am heutigen Mittwoch in einer Mitteilung des IAEA-Gouverneursrats die Bedeutung der vollständigen Durchsetzung des Atomabkommens seitens aller Partner betont.

Die EU hat in dieser Erklärung mit Hinweis darauf, dass ein Jahr seit dem Inkrafttreten des gemeinsamen umfassenden Aktionsplans vergeht, die Fortsetzung von Begutachtungen durch die IAEA und ihren weiteren Zugang zu Atomanlagen und weiteren Anstalten in Iran begrüßt, und auch die Überprüfung und Verifizierung von Verpflichtungen im Zusammenhang mit dem iranischen Atomprogramm gefordert.

In der Mitteilung hat die EU alle Vertragspartner aufgefordert diesen Aktionsplan, der vom UN-Sicherheitsrat gebilligt wurde, vollständig durchzusetzen. Ferner appellierte sie an Iran seinen atomaren Verpflichtungen nachzukommen und vollständig mit der IAEA zu kooperieren.

Der estnische EU-Ratspräsident sowie die Länder Mazedonien, Montenegro, Island, Serbien, Albanien, Bosnien, Lichtenstein, die Ukraine und Moldawien gaben diese Erklärung ab.

Die Saisonsitzung des IAEA- Gouverneursrats tagte am 11. September. Der Generaldirektor der Atomenergiebehörde Yukia Amano hat zu Beginn dieser Sitzung betont, dass Iran stets seinen Verpflichtungen gegenüber dem Atomabkommen nachgekommen ist.

 

 

Sep 13, 2017 17:17 Europe/Berlin
Kommentar