• Iran wird auf jede US-Maßnahme gegenüber Atomabkommen entschieden reagieren

Teheran (ParsToday) - Der Sprecher des Islamisch-Iranischen Parlaments Behruz Nemati hat erklärt, sollten die USA beabsichtigen aus dem Atomabkommen auszusteigen, so müssen sie auch den Preis dafür zahlen - sowohl die EU wie auch die G 5+1 befürworten die Vereinbarung.

Am Rande der öffentlichen Parlamentssitzung heute Mittwoch ging Nemati auf die jüngste nicht-öffentliche Sitzung des Islamisch-Iranischen Parlaments unter Anwesenheit des iranischen Außenministers Mohammad Javad Zarif ein und sagte: "Auf dieser Tagung wurden die Äußerungen des US-Präsidenten in Bezug auf das Atomabkommen unter die Lupe genommen und verschiedene Szenarien geprüft, die Trump und der Kongress aufführen könnten." 

Laut Nemati wurde dabei betont, auch Iran habe Pläne, die dann ausgeführt werden.

In Bezug auf eine etwaige Sanktionierung der iranischen Revolutionsgarde (Sepah) durch die USA warnte er Washington davor, keinen strategischen Fehler zu begehen.

US-Präsident Donald Trump wird voraussichtlich morgen (Donnerstag) zusätzlich zu seiner Entscheidung über das Atomabkommen, auch die Strategie seines Landes für neue anti-iranische Maßnahmen einschließlich der Revolutionsgarden ankündigen.

Der Sprecher des Islamisch-Iranischen Parlaments ging ferner auf das Sezessionsreferendum in der irakischen Kurdenregion ein und sagte: "Bei den trilateralen Gesprächen zwischen Iran, Irak und der Türkei hat Teheran erklärt, es werde die Souveränität des Irak mit Blick auf die Verfassung des Landes respektieren."

Oct 11, 2017 16:19 Europe/Berlin
Kommentar