• Macron ist uneins mit USA über Iran

Paris (ParsToday/IRIB) - Frankreichs Präsident Emmanuel Macron ist mit seinem US-Amtskollegen Donald Trump uneins über Iran.

Trump wolle "die Sache mit Iran verhärten", sagte Macron am Sonntagabend den TV-Sendern TF1 und LCI. Das halte er für eine "schlechte Methode". Er kündigte außerdem eine Reise nach Iran zu einem späteren und passenden Datum an. Macron wird auf Einladung des iranischen Präsidenten Hassan Rohani nach Iran reisen. Details wurden jedoch keine bekannt

Ungeachtet der Haltung Trumps gegenüber Iran und dem gemeinsamen Aktionsplan sprach Macron sich am Freitag bei einem Telefongespräch mit seinem iranischen Amtskollegen für die Unterstützung des Abkommens durch die EU und Frankreich aus sowie zu dessen vollständiger Umsetzung aus. Paris wolle die Beziehungen zu Iran in allen Bereichen auszubauen, fügte er hinzu.

Ungeachtet der acht Berichte der internationalen Atomenergiebehörde (IAEA), die das Festhalten Irans am Gemeinsamen Aktionsplan bestätigten, lehnte Trump am Freitagabend das Atomabkommen mit Iran ab. Er will diese internationale Vereinbarung aufkündigen. Die EU und viele weitere Länder reagierten auf Trump Äußerungen und bekräftigten ein weiteres Mal ihre Unterstützung für den Gemeinsamen umfassenden Aktionsplan.

 

 

 

Tags

Oct 16, 2017 09:31 Europe/Berlin
Kommentar