• Velayati: Behauptungen Hariris gegen Iran kommen von Saudi-Arabien

Teheran (ParsToday) - Der Berater für internationale Angelegenheiten des geehrten Oberhauptes der Islamischen Revolution wies die anti-iranischen Behauptungen des libanesischen Ministerpräsidenten zurück und sagte diese stammten von den Saudis.

Ali Akbar Velayati hat heute (Dienstag) vor Reportern gesagt: "Hariri hat behauptet, dass er von Iran gefordert habe sich nicht im Libanon einzumischen, aber er hat nichts dergleichen gesagt und unsere Verhandlungen waren keineswegs scharf, heftig oder grob - wie behauptet wird -, das ist alles gelogen."

Er fügte hinzu, dass dies alles Behauptungen der Saudis und derjenigen seien, denen eine strategische Freundschaft Irans und Libanons nicht genehm ist.

Der Berater des Revolutionsführers sagte, dass al-Hariri zwischen Iran und Saudi-Arabien vermitteln wollte und fügte hinzu: "Ich habe gentwortet, das Iran keine Probleme mit Verhandlungen habe und diese ganz sicher begrüße."

Hariri sei gesagt worden, dass Saudi-Arabien seit rund 3 Jahren unschuldige Menschen im Jemen bombardiere und die Menschen in diesem Land auf eine Art und Weise blockiert würden, dass nicht einmal mehr Nahrung und Medikamente bei ihnen ankommen, und dies habe nichts mit Politik zu tun.

Velayati bezeichnete die Beziehungen Irans zum Libanon als brüderlich und strategisch und brachte die Hoffnung zum Ausdruck, dass alles auf übliche und friedliche Weise vorangehen werde.

Nov 14, 2017 14:45 Europe/Berlin
Kommentar