• Frankreich bemüht um neue Raketen-Sanktionen gegen Iran

Paris (ParsToday/Reuters) – Frankreich hat im Einklang mit der anti-iranischen Politik der USA vorgeschlagen, falls nötig neue Sanktionen wegen des iranischen Verteidigungs- und Raketenprogramms zu verhängen.

Agnes Romatet-Espagne, die Sprecherin des französischen Außenministeriums, hat am Montag erklärt, dass zuvor Sanktionen gegen iranische Firmen wegen der ballistischen Raketen verhängt wurden und falls nötig könnten auch weitere Sanktionen folgen.

Teheran hat am Sonntag die Forderungen des französischen Präsidenten Emmanuel Macron nach Verhandlungen über seine Raketen-Aktivitäten zurückgewiesen und betont, dass das iranische Raketenprogramm allein der Verteidigung diene und in keinem Zusammenhang mit dem Atomabkommen und dem Aktionsplan JCPOA stehe.

Bahram Ghassemi, der Sprecher des iranischen Außenministeriums, unterstrich am Samstag: "Frankreich ist über den festen Standpunkt der IR Iran bezüglich der Nichtverhandelbarkeit seiner Verteidigungsfähigkeiten vollkommen informiert."

Nov 14, 2017 18:00 Europe/Berlin
Kommentar