• Iran dementiert Berichte über Hilfsangebot der Vereinigten Arabischen Emirate

Teheran (ParsToday) - Das iranische Außenministerium hat Berichte darüber, dass der Kronprinz von Abu Dhabi ein Telefongespräch mit dem iranischen Präsidenten geführt und ihm Hilfe für die vom Erdbeben betroffenen Menschen angeboten habe, als falsch bezeichnet.

"Es gab keinen solchen Kontakt bzw. kein solches Hilfsangebot", sagte der Sprecher des Außenministeriums in Teheran Bahram Ghassemi am Dienstagabend. 

Der iranische Außenminister Mohammad Javad Zarif hatte sich am Dienstagmorgen in einer Botschaft über Twitter bei verschiedenen Ländern für ihre Anteilnahme sowie ihre Hilfsbereitschaft nach dem jüngsten Erdbeben im Westen Irans bedankt und bekannt gegeben, dass die IR Iran derzeit in der Lage sei, mit inländischen Mitteln und Möglichkeiten die Krise zu bewältigen.

Der saudische Sender al-Arabiya berichtete, dass der Kronprinz von Abu Dhabi Sheikh Mohammed bin Zayed in einem Telefonat mit Irans Präsident Rohani finanzielle Hilfe für die Erdbebenopfer angeboten habe.

Ein Erdstoß der Stärke 7,3 auf der Richterskala erschütterte am Sonntagabend die westlichen Gebiete Irans. Mehr als 430 Menschen sind bislang ums Leben gekommen. Etwa 7.800 weitere wurden verletzt.

 

 

 

 

 

 

 

Nov 15, 2017 07:53 Europe/Berlin
Kommentar