• Iranische Bürger verurteilen Trumps Entscheidung zu al-Quds

Teheran (IRINN) - Nach dem heutigen Freitagsgebet haben iranische Bürger bei landesweiten Protestmärschen die Entscheidung von US-Präsident Donald Trump zur Anerkennung von al-Quds (Jerusalem) als Hauptstadt des israelischen Regimes, verurteilt.

In ganz Iran brachten die Bürger auf Transparenten ihre Unterstützung für Palästina zum Ausdruck und skandierten "Nieder mit den USA" und "Nieder mit Israel", während sie zugleich den fortdauernden Widerstand gegen das Besatzerregime von al-Quds bekundeten und die israelische Flagge in Brand steckten.

Trotz des breiten regionalen und globalen Widerstands, hatte US-Präsident Donald Trump am Mittwoch in einer Rede verkündet, Washington erkenne al-Quds als Hauptstadt Israels offiziell an. Das amerikanische Außenministerium forderte er auf, Wege zur Verlegung der US-Botschaft von Tel Aviv nach al-Quds einzuleiten.

Das Außenministerium der Islamischen Republik Iran hat am Mittwoch in einer Erklärung den Entschluss des US-Präsidenten als eine eklatante Verletzung internationaler Resolutionen bezeichnet.

Dec 08, 2017 13:26 Europe/Berlin
Kommentar