• Rohani: Iran will irakische Einheit

Teheran (ParsToday) - Präsident Rohani hat das Scheitern der feindlichen Verschwörungen, die eine Spaltung der irakichen Bevölkerung beabsichtigten, als bedeutend bezeichnet und gesagt: "Iran hat sich immer für einen einigen Irak und gegen eine Veränderung der geographischen Grenzen in der Region ausgesprochen."

Präsident Hassan Rohani hat am heutigen Dienstag bei einer Zusammenkunft mit dem irakischen Parlamentspräsidenten Salim al-Jabouri in Teheran hervorgehoben, dass die iranische Regierung und das iranische Volk immer an der Seite der irakischen Regierung und des irakischen Volkes stehen, und die Hoffnung zum Ausdruck gebracht, dass das irakische Volk durch seine große Präsenz bei freien Wahlen, einen weiteren Erfolg bei der Demokratisierung des Landes erzielen werde.

Er betonte, dass die Islamische Welt heutzutage mit vielen Problemen und Fragen konfrontiert sei und fügte hinzu: "Es gibt keine andere Lösung für diese Probleme als unsere Zusammenarbeit und gegenseitige Hilfen. Folglich müssen Dialoge, gemeinsame Überlegungen und Koordinationen unter den islamischen Ländern fortgesetzt werden."

Der irakische Parlamentspräsident erwähnte ebenfalls, dass die islamischen Länder mit sehr schmerzlichen Problemen konfrontiert seien und es nichts außer einem konstruktiven Engagement und ebensolcher Zusammenarbeit unter den islamischen Ländern für die Lösung dieser Proleme gebe.

"Iran hat eine konstruktive und effektive Rolle bei der Lösung der regionalen Probleme", fügte er hinzu.

Salim al-Jabouri wies auf den irakischen Sieg beim Kampf gegen den Terrorismus, der mithilfe iranischer Unterstützung erzielt wurde, hin und sagte: "Bagdad möchte die Fortsetzung iranischer Hilfen bei der Herstellung von Stabilität und beim Aufbau des Landes."

Der irakische Parlamentspräsident ist zur Teilnahme an der 13. Interparlamentarische Konferenz islamischer Länder nach Teheran gekommen. 

Jan 16, 2018 15:30 Europe/Berlin
Kommentar