• Revolutionsoberhaupt: Softwar des Feindes stützt sich auf Lüge, Gerüchte und Zensur

Teheran(ParsToday)- Das geehrte Oberhaupt der Islamischen Revolution hat in einer Botschaft an die jungen iranischen Dokumentarfilmemacher die Arbeitsweise des Feindes bei der Darstellung von Ereignissen scharf kritisiert und erklärte, der Softwar des Feindes stützt sich auf Lüge, Verdrehung, Gerüchte und Boykott.

Nach einem Treffen der jungen iranischen Dokumentarfilmemacher am 11. Januar 2018 unterstrich der geehrte Ayatollah Khamenei in einer heute verbreiteten Botschaft, die Wahrung der Richtung der Revolution. Er fügte darin hinzu: Technische Spiele, professioneller Ruhm dürfen die revolutionären Verlässlichkeit bei der Arbeit nicht in den Hintergrund treiben, sie sollen mit Stotz, verbal und in der Praxis zeigen, dass sie revolutionäre Gläubiger sind.

Der geehrte Revolutionsführer erklärte; Das Hauptziel des Feindes besteht darin,  Pessimismus und Verzweiflung  zu verbreiten und fügte hinzu: Die Hoffnungsträger im Land sind zahlreich, ihre Kunst ist in  der Lage, in Anlehnung an die Tatsachen, Hoffnung, Freude und Bewegung zu erzeugen.

Der geehrte Ayatollah Khamenei sagte an die Adresse der jungen iranischen Dokumentarfilemacher weiter: Die Zufriedenheit Gottes muss bei jeder Arbeit berücksichtigt werden. 

 

 

Tags

Jan 21, 2018 18:02 Europe/Berlin
Kommentar