• Iran: Bahrainische Verantwortungsträger sollen haltlose Anschuldigungen unterlassen

Teheran (ParsToday) - Der iranische Außenamtssprecher hat die Behauptungen Bahrains zurückgewiesen, ein Terrornetz im Zusammenhang mit der Explosion an einer Pipeline ausgehoben zu haben. Die Verantwortlichen in Bahrain sollen ihre haltlosen Anschuldigungen unterlassen, sagte er.

Bahram Ghasemi wies am gestrigen Mittwochabend auf eine Nachricht des bahrainischen Innenministeriums hin, in der es um die Entdeckung eines angeblichen Terrornetzes ging, das in die Explosion einer Pipeline im November 2017 verwickelt war.

Der iranische Außenamtssprecher bezeichnete die Anschuldigungen Bahrains gegen iranische Institutionen als haltlos und aus der Luft begriffen und wies diese entschieden zurück.

"Anstatt sich mit wiederholten Anschuldigungen und alten Szenarien zu beschäftigen, sollten sich die bahrainischen Verantwortlichen besser um sicherheits- und Polizei bezogene Angelegenheiten im eigenen Land kümmern und auch die Unterdrückung der legitimen Forderungen seiner Bürger aufs Korn nehmen", ließ Ghasemi weiter verlauten.

Am Mittwoch hatte das bahrainische Innenministerium haltlose Anschuldigungen gegen die Islamische Republik Iran erhoben und behauptet, Iran sei an der Explosion einer Pipeline im November 2017, nahe dem Dorf Buri, 15 Kilometer von der Hauptstadt Manama entfernt, beteiligt gewesen.

Tags

Feb 08, 2018 09:05 Europe/Berlin
Kommentar