• Handelvolumen zwischen USA und Iran unter Trump- Regierung um 22 Prozent gesunken

Washington (Tasnim) - Das Handelsvolumen zwischen den USA und Iran ist im ersten Jahr der Trump-Regierung um 22 Prozent gesunken und betrug im Jahr 2017 rund 200 Millionen US-Dollar.

Während das Handelsvolumen mit Iran im Jahr 2016 noch 259,7 Millionen US-Dollar betrug, ist es im Jahr 2017 auf eine Summe von 200,9 Millionen US-Dollar gesunken, hieß es laut der Nachrichtenagentur Tasnim unter Berufung auf den jüngsten Bericht des Statistikamtes der USA.

Dem Bericht zufolge gingen die US-Exporte nach Iran im Jahr 2017 gegenüber dem Vorjahr um 20 Prozent auf 137,7 Millionen US-Dollar zurück. Im Jahr 2016 hingegen exportierten die USA Waren im Wert von 172 Millionen US-Dollar nach Iran.

Obwohl viele Experten prognostizierten, dass mit Inkrafttreten des Atomabkommens im Jahr 2016 wichtige Entwicklungen in den Handelsbeziehungen zwischen Washington und Teheran zu erwarten seien, ist nun das Gegenteil eingetroffen.

Im ersten Jahr der Umsetzung des Atomabkommens und zugleich dem letzten Jahr der demokratischen Obama-Regierung hatte das Handelsvolumen zwischen Iran und den USA lediglich einen 11 prozentigen Rückgang zu verbuchen.

 

Feb 09, 2018 16:30 Europe/Berlin
Kommentar