• Khoshroo: UN-Sicherheitsratssanktionen sollten nicht auf falschen Informationen und Spekulationen beruhen

New York (ParsToday) - Der iranische UNO-Botschafter hob hervor, dass Sanktionen des UN-Sicherheitsrates als letzter Weg gesehen, aufgrund eindeutiger Beweise erfolgen, und nicht auf falschen Informationen und Spekulationen basieren sollten.

Gholamali Khoshroo hat am Dienstag bei einer Ausschuß-Sitzung über die iranische Position zum Thema 'Internationaler Frieden und Sicherheit sowie Friedliche Lösung von Konflikten' gesagt: "Die Sanktionen des Sicherheitsrats, die sich aus einem politischen Motiv oder der Beeinflussung einiger der ständigen Mitglieder des Sicherheitsrats ergeben, sind illegal und unrechtmäßig.

Indem er die einseitigen Sanktionen kritisierte, bezeichnete er ein solches Vorgehen als moralisch falsch und nicht zu rechtfertigen. Dieses Vorgehen stelle die Regeln des internationalen Rechts in Frage und verletze das Recht von Ländern auf Entwicklung und die Menschenrechte.

Der iranische UNO-Botschafter erklärte weiter, dass es bedauerlich sei, dass solche illegitimen Handlungen im Allgemeinen von einer Regierung (gemeint ist die US-Regierung) initiiert werden, und sagte: "Offensichtlich ist diese Regierung nach Sanktionen süchtig geworden und betrachtet diese als außenpolitische Instrumente, um ihre Interessen zu verfolgen."

Er bezeichnete das Atomabkommen mit Iran - JCPOA - als ein Beispiel für eine diplomatische und friedliche Lösung von Konflikten und fügte hinzu: "Das Atomabkommen ist ein Beispiel für geduldige Diplomatie und kann Modell für erfolgreiche Verhandlungen sein."

Feb 21, 2018 08:11 Europe/Berlin
Kommentar