• Mehr als 290.000 afghanische Kinder gehen in Iran zur Schule

Teheran (ParsToday) - Gegenwärtig besuchen 293.366 schulpflichtige afghanische Kinder iranische Grundschulen.

Dies gab Rezvan Hakimzadeh, die iranische Vizebildungsministerin für Elementarbildung, am Montag bei einem Treffen mit Hossein-Ali Hosseini, dem Ersten Sekretär der afghanischen Botschaft in Teheran, der auch Bildungsbeauftragter für die Afghanen in Iran ist, bekannt. "Der Kultur- und Bildungsaustausch zwischen Iran und Afghanistan wird zum Ausbau der bilateralen Beziehungen auf allen Gebieten führen", sagte sie. Die stellvertretende iranische Bildungsministerin fügte hinzu, dass im Schuljahr 2017/2018 rund 322.450 afghanische Schüler und Schülerinnen iranische Schulen in allen Jahrgangsstufen besuchen. Das mache 91 Prozent der schulpflichtigen Kinder ausländischer Staatsbürger in Iran aus. 

Unter dem Hinweis auf die Anordnung des geehrten Oberhauptes der Islamischen Revolution, Ayatollah Khamenei, für die Registrierung ausländischer Kinder an iranischen Schulen, sagte Frau Hakimzadeh, dass diese Anordnung auf den Prinzipien der Gleichberechtigung aller Menschen und dem gleichen Bildungsrecht aller Kinder  basiere. Es gebe keinen Unterschied zwischen iranischen und nichtiranischen Kindern.

UN-Vertreter haben wiederholt die Verdienste der IR Iran bei der Bereitstellung von Dienstleistungen  für Flüchtlinge gewürdigt und bestätigt, dass Iran seine Grenzen, Krankenhäuser, Schulen und Universitäten für Flüchtlinge offen hält. Die Flüchtlinge in Iran haben genau wie die iranischen Staatsbürger Zugang zu allen Fördermöglichkeiten.   

 

Apr 17, 2018 09:44 Europe/Berlin
Kommentar