• Rohani: Atomvertrag-Ausstieg und Botschaftsverlegung - zwei historische Fehler Washingtons

Teheran (ParsToday) - Präsident Rohani bezeichnete den Ausstieg der USA aus dem internationalen Atomabkommen sowie die Verlegung der US-Botschaft von Tel Aviv nach al-Quds (Jerusalem) als zwei große historische Fehler der US-Regierung in Washington.

Trotz regionaler und internationaler Proteste haben die USA ihre Botschaftsverlegung am Montag durchgezogen. Am 8. Mai, also eine Woche zuvor, hatte US-Präsident Donald Trump offiziell den Ausstieg der USA aus dem Atomabkommen -JCPOA - mit Iran erklärt und die Wiederaufnahme der anti-iranischen Sanktionen in den nächsten 30 bis 180 Tagen angekündigt.

Präsident Hassan Rohani sagte am heutigen Dienstag bei der Entgegennahme der Urkunde des neuen neuseeländischen Botschafters, Hamish MacMaster, in Teheran unter Hinweis auf die Ablehnung dieser Schritte der US-Regierung: "Die Geschichte wird darüber urteilen, dass diese beiden Entscheidungen der US-Regierung äußerst falsch und leichtfertig gegenüber Iran und den Menschen in der Region waren."

Er würdigte die positive Stellungnahme Neuseelands gegenüber dem Atomabkommen und fügte hinzu, dass es gute Kapazitäten zwischen Iran und Neuseeland gäbe, die man für den Ausbau der Zusammenarbeit auf allen gewünschten Gebieten nutzen sollte.

Der neue neuseeländische Botschafter sagte, dass die älteste Botschaft Neuseelands in Westasien in Teheran stehe, und dies zeige die tiefen und freundschaftlichen Beziehungen beider Regierungen und Völker, und es sei notwendig diese Beziehungen mehr denn je auszubauen.

MacMaster bezeichnete das Atomabkommen -JCPOA - als wichtigste diplomatische Errungenschaft und fügte hinzu: "Die Unterstützung der Länder dieser Welt für das Atomabkommen zeigt die besondere Bedeutung dieses Vertrages innerhalb der internationalen Beziehungen."

Mai 15, 2018 16:25 Europe/Berlin
Kommentar