• London: Schutz des antiken Erbes von Teppe Sialk und Kashan

London (IRNA) - Zum Abschluss der zweitägigen Konferenz der Iran Heritage Foundation in London über das antike Erbe von Teppe Sialk und Kashan, wurde einstimmig die Bildung eines Komitees von Experten, Wissenschaftlern und Archäologen zum Schutz dieser historischen Region in Iran gefordert.

In diesem Zusammenhang sollen die britische 'Iran Heritage Foundation', das iranische Nationalmuseum und der französische Louvre  zusammenarbeiten.

Aus Iran nahmen Delegationen der Provinz Kashan, der Generaldirektion des Nationalmuseums in Teheran, Archäologie-Professoren, sowie der iranische Botschafter in London teil.

Am Ende des Treffens sagte Irans Botschafter in London Hamid Baeidinejad in einem Interview mit iranischen Reportern, dass die Teppe Sialk ein wichtiges historisches Denkmal sei, dessen Geschichte mehr als 6.500 Jahre zurückreiche.

Bei französischen Ausgrabungen unter Leitung von Roman Ghirshman von 1933 bis 1938 wurden im nördlichen, älteren Teppe Sialk A Stampflehmhäuser aus dem 6. Jahrtausend v. Chr. sowie Lehmziegelhäuser aus dem 5. und 4. Jahrtausend gefunden. Aus dem 3. Jahrtausend stammen proto-elamitische Schrifttäfelchen und Rollsiegel. 

Der jüngere Teppe Sialk B im Süden besteht aus einer Terrassenanlage aus dem 3. Jahrtausend v. Chr. und gesondert gelegenen Nekropolen.

Ziel der Konferenz in London ist auch, dieses antike Erbe Irans in der Welt bekannter zu machen um es einem breiteren Spektrum von Menschen vorzustellen.

 

Jul 04, 2018 10:26 Europe/Berlin
Kommentar