• Ghasemi: Stellung Irans beruht auf internationalem Einverständnis

Teheran (ParsToday) - Nach den Worten des iranischen Außenamtssprechers befindet sich die Islamische Republik Iran mit der gesamten Welt im Einverständnis und der Besuch der Sondergesandtin Präsident Rouhanis in diverse Länder sei ein Zeichen für die Dynamik und das Bemühen Teherans, seine Ansichten zu verschiedenen Themen zum Ausdruck zu bringen.

Bahram Ghasemi ging am heutigen Donnerstag auf die Reise der Sondergesandtin des iranischen Präsidenten in verschiedene Länder ein und sagte: Nach dem illegalen und gegen internationale Konventionen verstoßenden Austritt Donald Trumps aus dem Atomabkommen, haben iranische Funktionsträger und auch der diplomatische Apparat und das Außenministerium breitangelegte Bestrebungen aufgenommen, um in Dialogen andere Regierungen zu überzeugen, dass die USA sich nicht an internationale Vereinbarungen halten.

Laut Ghasemi habe man sich nach den Gesprächen des iranischen Außenministers mit Vertretern einiger Länder entschlossen, Botschaften des Präsidenten der Islamischen Republik an dessen Amtskollegen in manchen Staaten zu entsenden, um diese mit den jüngsten Entwicklungen und der Stellung Teherans in Bezug auf den Atom-Deal bekannt zu machen.

Der iranische Außenamtssprecher fügte hinzu, dass die Gespräche mit verschiedenen Ländern gemäß deren Beziehungen, Vergangenheit und deren Einfluss auf internationaler Ebene, auf den Weltsicherheitsrat und die UNO unterschiedlich seien und zwar deshalb, weil diese Staaten aufgrund ihrer Bedeutung und Position mehr oder weniger Priorität für Iran haben können.

Dies sei offensichtlich und klar, so Ghasemi abschließend.

Tags

Jul 12, 2018 14:30 Europe/Berlin
Kommentar