• Zarif: Die Welt will anti-iranische Sanktionen der USA nicht umsetzen

Teheran (ParsToday) - Irans Außenminister betonte, dass die Welt kein Interesse daran habe sich an die anti-iranischen Sanktionen der USA zu halten und sagte: „Verschiedene Länder versuchen, sich heute gegen diese Sanktionen zu stellen.“

Mohammad Javad Zarif betonte am heutigen Mittwoch vor Reportern, dass die Vereinigten Staaten unzuverlässig seien und fügte hinzu: "Genauso, wie die Behauptungen Donald Trumps, mit dem Iran Gespräche führen zu wollen, nicht beachtenswert sind, sind seine Behauptungen bezüglich der Druckausübungen auf den Iran nicht zu beachten.“

„Die USA waren in Bezug auf Gespräche mit dem Iran niemals aufrichtig, und der Vorschlag Trumps, mit dem Iran verhandeln zu wollen, ist pure Propaganda“, so Zarif weiter

Er unterstrich: "Eines der Anzeichen für die Feindseligkeit Trumps gegenüber dem iranischen Volk ist, dass die erste Sanktion, die der Präsident der Vereinigten Staaten gegen den Iran wiederbelebt hat, die Boykottierung der Flugzeuge betraf.“

Hinsichtlich der Gespräche Irans mit den Europäern und der Aktionen, die diese bislang für den Erhalt des Atomabkommens getätigt haben, sagte er: „Die Europäer sollten nicht nur politischen Willen zeigen, sondern für den Erhalt des Atomabkommens Erträge bringen.“

Am Montag (6. August) hat US-Präsident Donald Trump in einem Dekret einige illegale US-Sanktionen gegen den Iran im Automobil- und Goldsektor wieder eingeführt.

 

Aug 08, 2018 15:32 Europe/Berlin
Kommentar