• Verteidigungsminister Hatami: Iran versucht, Frieden in der Region herzustellen

Peking (IRNA) - Unter dem Hinweis auf die Entwicklungen in Westasien und die Instabilität und Unsicherheit in dieser Region hat der iranische Verteidigungsminister Brigadegeneral Amir Hatami bekräftigt, dass die Islamische Republik Iran keinen Versuch unterlassen hat, in der Region Frieden, Stabilität und Sicherheit herzustellen.

"Wir glauben, dass die Sicherheit integriert hergestellt werden muss und dass die Unsicherheit in Westasien nicht nur diese Region und die benachbarten Regionen, sondern auch weitere Teile der Welt negativ beeinflusst hat", sagte Brigadegeneral Amir Hatami am Freitag bei einem Treffen mit seinem chinesischen Amtskollegen Wei Fenghe in Peking. 

Der iranische Verteidigungsminister kritisierte den Alleingang der USA bei der wiederholten Verletzung der internationalen Vorschriften und erklärte, dass die US-Entscheidungen den Weltfrieden und die Weltsicherheit gefährden. "Iran und China haben gemeinsame Interessen und sind auch gemeinsamen Bedrohungen ausgesetzt, was die Weichen für einen noch größeren Ausbau ihrer Zusammenarbeit legt", sagte er weiter.

China als ein Entwicklungsland sei zur Zusammenarbeit mit Iran bereit, hob der chinesische Verteidigungsminister bei diesem Treffen hervor. Beide Seiten sprachen zudem über die Kooperation im Militär- und Verteidigungsbereich. 

Brigadegeneral Hatami ist am Donnerstagabend an der Spitze einer hochrangigen Militärdelegation auf Einladung seines chinesischen Amtskollegen zu Gesprächen über den Ausbau militärischer Zusammenarbeit in Peking eingetroffen. 

Sep 07, 2018 15:41 Europe/Berlin
Kommentar