• Revolutionsoberhaupt: Verbundenheit der islamischen Länder ist heute das wichtigste Bedürfnis der Islamischen Welt

Teheran(ParsToday)- Das geehrte Oberhaupt der Islamischen Revolution hat in einer Rede die zunehmende Annäherung der Islamischen Länder und ihr Zusammenwirken als das wichtigste Bedürfniss der Islamischen Welt bezeichnet und die Bedeutung der Verbundenheit und Zusammenarbeit der islamischen Länder bei der Lösung regionaler Probleme hervorgehoben.

Beim Treffen des türkischen Staatspräsidenten, Recep Tayyip Erdogan, und seiner Delegation  am Freitagnachmittag in Teheran  sagte der geehrte Ayatollah Khamenei: Der arroganten Mächten, allen voran die USA, sind über die Zusammenarbeit,  Annährung der Islamischen Länder und die Bildung einer islamischen Macht besorgt. Das sei der Grund ihrer Feindseligkeit, unterstrich das geehrte Revolutionsoberhaupt. Er fügte hinzu: Die Islamische Republik und die Türkei sind zwei respektable und mächtige Länder in der Nahostregion und haben auch gemeinsame Motive für die Islamische Welt, deshalb sollen sie ihre Zusammenarbeit in den Bereichen Politik und Wirtschaft zunehmend ausbauen.

Der geehrte Ayatollah Khamenei würdigte dann das gute Verhältnis und die guten Kooperationen zwischen Teheran und Ankara seit der Machtübernahme durch die islamorientierten Parteien in der Türkei und betonte: Es ist notwendig, die Gemeinsamkeiten weiter zu stärken.

Der geehrte Revolutionsführer dankte ferner dem türkischen Präsidenten für seine Haltung gegenüber den Ereignissen in Myanmar, wies  auf die Palästinafrage hin und sagte: Das Palästinaproblem ist immer wichtig und  darf nicht sogar  für einen Moment vernachlässigt werden.

Präsident Erdogan bezeichnete die Lage in der Region als kritisch und äußerte die Hoffnung, dass die Probleme der Region im Schatten der Zusammenarbeit der Islamischen Länder gelöst werden.

Erdogan beklagte dann die Zerrissenheit und die  fehlende Geschlossenheit in der Islamischen Welt und sagte: Wegen des Verhaltens der westlichen Länder gegenüber den unabhängigen islamischen Ländern soll der Lage in der Region  mehr Aufmerksamkeit geschenkt werden, und dies erfordert umso mehr  die Verbundenheit und Brüderlichkeit besonders zwischen der Islamischen Republik Iran und der Türkei, sagte der türkische Präsident. 

Der türkische Staatspräsident hielt sich  zur Teilnahme am  Dreiergipfel mit den Präsidenten der Russischen Föderation und   der Islamischen Republik in Teheran auf. 

Sep 07, 2018 22:11 Europe/Berlin
Kommentar