• Iran startet  Bau verbesserter Uran-Zentrifugen

Teheran (IRINN) - Auf Anordnung des geehrten Revolutionsonerhaupts hat Iran mit dem Aufbau der Infrastruktur zum Bau von sehr modernen Zentrifugen begonnen.

Dies sagte der Leiter der iranischen Atomenergieorganisation Ali Akbar Salehi am Sonntag der Zeitung "Iran". 

"Ein weiteres Dekret  wurde  im Zusammenhang mit  einem   Atomkraftwerk mit einer Bauzeit  zwischen 10 und 15 Jahren ausgestellt. Hier sind gute Fortschritte gemacht worden, erklärte Salehi

Die iranischen Aktivitäten hielten sich aber weiter im Rahmen des 2015 mit den fünf UN-Vetomächten und Deutschland geschlossenen Atomabkommens. "Dritte Aktion soll es sein, die Einschränkungen nach der Unterzeichnung des JCPOA auszusetzen, z.B. Anreicherung-Volumen und Ebene", fügte er hinzu.

Ferner  äußerte Salehi zu der  Umsetzung des  IAEA-Zusatzprotokolls. Er sagte: "Sollte  der JCPOA beendet werden, so werden wir wahrscheinlich das Zusatzprotokoll nicht mehr umsetzen. Natürlich entscheide ich nicht darüber. Entsprechend jeder Situation werden  wir eine passende Entscheidung treffen, hob der Leiter der iranischen Atomenergieorganisation hervor.

"Das letzte Szenario könne ein vollständiger Ausstieg aus dem umfassenden gemeinsamen Aktionsplan sein. Ich hoffe, dass dies mit Hilfe von 1 + 4 niemals geschehen wird, weil alle davon Schaden tragen werden", hieß es weiter.

US-Präsident hat am 8. Mai den einseitigen Austritt der USA aus dem Atomabkommen und die Wiedereinführung der Sanktionen gegen Iran angekündigt. Diese Entscheidung stieß weltweit auf Kritik und die anderen Unterzeichnerstaaten, Russland, China, England, Frankreich und Deutschland, sowie auch die EU gaben bekannt, dass sie sich weiterhin am Vertrag  festhalten werden.

 

 

 

Sep 09, 2018 19:02 Europe/Berlin
Kommentar