• Zarif: Weißes Haus dient Anhängern des Terrorismus

Teheran (ParsToday) - Anlässlich des Jahrestages des 11. September 2001 hat Außenminister Zarif die den Terrorismus unterstützende Politik der USA verurteilt.

Auf seiner Twitter-Seite schrieb Außenminister Mohammad Javad Zarif am Dienstag: "17 Jahre nach den Ereignissen des 11.September wird die IR Iran, das erste islamische Land, das die Katastrophe verurteilte und die Opfer des Terroranschlags betrauerte sowie mehrere Operationen gegen die al-Kaida und Zweige dieser terroristischen Organisation, einschließlich dem IS und der al-Nusra-Front, durchführte, von den USA mit 11 Milliarden Dollar Strafe belegt und iranischen Bürgern wird die Einreise in die USA verwehrt."

Weiter hob er hervor: "Das Weiße Haus verkauft seine Außenpolitik aus für die Unterstützer des Terrorismus, deren Bürger die Drahtzieher des 11. September waren."

Im Juni 2016 veröffentlichte der US-Kongress erstmals 28 bisher unter Verschluß gehaltene Seiten des Untersuchungsberichts über die Anschläge auf das World Trade Center in New York und das Pentagon in Washington am 11.9.2018. Darin stand, dass 15 der 19 Flugzeugentführer der Anschläge des 11. September saudi-arabische Bürger waren, 2 weitere stammten aus den Vereinigten Arabischen Emiraten. Diese wurden von mit saudischen und emiratischen Verantwortungsträgern in Kontakt stehenden Personen finanziell und anderweitig unterstützt. 

Andererseits hat ein Gericht im Süden New Yorks die IR Iran in Abwesenheit und ohne Vorlage von Dokumenten, zu Entschädigungszahlungen an die Familien der Opfer des 11. September 2001 verurteilt.

 

Sep 12, 2018 08:45 Europe/Berlin
Kommentar