• Ghasemi: Jüngste Turbulenzen im Irak sind das Ergebnis der US-Politik

Teheran (ParsToday) - Der Sprecher des iranischen Außenministeriums verurteilte die Erklärung des Weißen Hauses zu den jüngsten Unruhen im Irak und der Stadt Basra, und bezeichnete sie als verwunderlich, provokativ, unverantwortlich und ohne jegliche Gültigkeit.

Das Weiße Haus hat in seiner Erklärung am Mittwoch seine haltlosen Anschuldigungen gegen Iran wiederholt und das Land für sämtliche Angriffe auf Einrichtungen der US-Regierung im Irak verantwortlich gemacht.

Bahram Ghasemi bezeichnete die Spannungspolitik und intervenierenden Maßnahmen der US-Regierung als Hauptursache für die Instabilität, die Unruhen und Spannungen sowie die Spaltungen in der Region und unterstrich: „Die jüngsten Unruhen im Irak, einschließlich des Angriffs auf das Konsulat der Islamischen Republik Iran in Basra und die Inbrandsetzung des Gebäudes, sind das Ergebnis der Politik der USA und ihrer obszönen offenkundigen und verborgenen Unterstützung für Gruppen, die Gewalt und Extremismus verbreiten und dies zu einer alltäglichen Routine gemacht haben.“

Irans Außenamtssprecher sagte, dass viele Staatsmänner und Intellektuelle sich der Rolle Amerikas bei der Schaffung von Unsicherheit, Instabilität und ihrer aggressiven Gier bewusst seien und fügte hinzu: "Die Vereinigten Staaten müssen wissen, dass sie mit solch anekdotischen Projektionen die Ergebnisse ihrer falschen, unproduktiven und destabilisierenden Politik in der Region nicht vertuschen können.

Ghasemi hob zugleich die prinzipielle Politik der Islamischen Republik Iran, Frieden, Stabilität und Sicherheit in den Ländern der Region zu wahren hervor und betonte: "Ein gesicherter und fortschrittlicher Irak gehört zu den obersten Anliegen und Prioritäten Irans, und die Machenschaften Dritter können die Entwicklung und den Ausbau dieser historischen und festen Beziehung nicht behindern."

 

Tags

Sep 12, 2018 15:41 Europe/Berlin
Kommentar