• Irans Verteidigungsminister: Iranisch-pakistanische Verteidigungs-Kooperationen werden zwecks Sicherheit der Region ausgebaut

Teheran (ParsToday) - Der iranische Verteidigungsminister wies in einem Telefonat mit seinem pakistanischen Amtskollegen auf die Kapazitäten beider Länder in den Bereichen Wirtschaft, Handel und Verteidigung hin und betonte: „Die Nutzung dieser Kapazitäten wird zur Stärkung von Frieden und Stabilität in der Region beitragen.“

Bei einem Telefongespräch am Mittwoch gratulierte Brigadegeneral Amir Hatami dem neuen pakistanischen Verteidigungsminister, Pervez Khan Khattak, zu den erfolgreichen Parlamentswahlen des Landes und äußerte die Hoffnung, dass mit dem Arbeitsbeginn der neuen pakistanischen Regierung und unter dem politischen Willen der Führer beider Länder die Mängel und Defizite der bilateralen Beziehungen in der Vergangenheit ausgeglichen werden.“

Brigadegeneral Hatami betonte die positive Rolle Pakistans als ein wichtiges Land in der muslimischen Welt und im Interesse der islamischen Ummah und unterstrich: "Die Krisen in der Region und in den islamischen Ländern, insbesondere im Jemen, haben keine militärische Lösung, sondern müssen durch Verhandlungen und politische Methoden beigelegt werden."

Der pakistanische Verteidigungsminister betonte seinerseits die Bedeutung des Ausbaus der bilateralen Beziehungen, um dadurch Frieden und Sicherheit in der Region zu stärken. Er äußerte die Hoffnung, dass die Zusammenarbeit zwischen Iran und Pakistan in verschiedenen Bereichen ausgeweitet wird.

Die pakistanischen Parlamentswahlen fanden am 25. Juli 2018 statt. Die Partei Tehreek-e-Insaf (PTI) unter der Führung von Imran Khan gewann 115 Sitze in der Nationalversammlung und ging somit als Sieger der Wahlen hervor.

 

Sep 12, 2018 16:06 Europe/Berlin
Kommentar