• Revolutionsoberhaupt: Es gibt keine unlösbaren Probleme im Land

Teheran (ParsToday) - Das geehrte Oberhaupt der Islamischen Revolution Ayatollah Khamenei hat bekräftigt, dass es in Iran keine Sackgassen bzw. keine unlösbaren Probleme gibt.

Bei einem Treffen mit den Vorsitzenden der drei Gewalten zu Wirtschaftsfragen würdigte Ayatollah Khamenei am Mittwochabend die Bemühungen des Präsidenten, des Parlamentschefs und des Vorsitzenden der Judikative sowie weiterer Mitglieder des obersten Rates für wirtschaftliche Koordinierung um die Lösung der aktuellen Probleme. Er bekräftigte, dass die Hauptaufgabe dieses Rates darin besteht, gigantische und bahnbrechende Entscheidungen auf Wirtschaftsebene zu treffen. "Die Beilegung der aktuellen wirtschaftlichen Probleme im Land und die Deckung der allgemeinen Bedürfnisse der Bürger erfodert außerordentliches Engagement und kämpferische Arbeit", so Ayatollah Khamenei.

Gerichtet an die Mitglieder des obersten Rates für wirtschaftliche Koordinierung sagte er: "Um einige wichtige Wirtschaftsprobleme wie Beschäftigung, Inflation, hohe Liquidität sowie Probleme bezüglich des Bankwesens und des  Budgetierungsprozesses zu lösen, müssen Sie ernsthafte und umsetzbare Beschlüsse fassen."

Das geehrte Oberhaupt der Islamischen Revolution teilte die wirtschaftlichen Probleme in zwei Gruppen auf, nämlich die von der Wirtschaftsstruktur des Landes herrührenden Probleme und die aus den ungerechten US-Sanktionen resultierenden Prombleme. Er forderte die Entscheidungsträger auf, weise Lösungen für die bestehenden Schwierigkeiten zu finden und den Feind zu frustrieren, Sanktionen als Instrument zur Einflussnahme auf das Land zu nutzen.

Ayatollah Khamenei hob ferner zuvor, dass die internen sowie die vom Ausland aufgezwungen Probleme sicherlich durch den festen Willen der Bürger und Behörden, die Fähigkeiten der iranischen Jugend und Elite sowie durch die Aktivierung von ausgezeichneten Ressourcen des Landes gelöst werden.

 

Tags

Oct 11, 2018 14:25 Europe/Berlin
Kommentar