Nov 13, 2018 08:01 Europe/Berlin
  • IAEA bescheinigt Iran ein weiteres Mal Einhaltung der Verpflichtungen aus Atomabkommen

Wien (ParsToday) - Die Internationale Atomenergiebehörde, IAEA, hat Iran zum 13. Mal bescheinigt, sich an die Verpflichtungen des Atomabkommens -JCPOA- von 2015 zu halten.

In dem am Montag in Wien veröffentlichten Quartalsbericht des IAEA-Generaldirektors Yukiya Amano heißt es, Iran habe weder illegale Vorräte an angereichertem Uran angelegt noch Uran über das erlaubte Maß angereichert. Amano bekräftigte außerdem, dass Iran den IAEA-Inspektoren den Zugang zu seinen Atomanlagen gewährt.

Routinemäßig soll der Bericht des IAEA-Generaldirektors etwa eine Woche bis 10 Tage vor der Sitzung des Verwaltungsrates dieser Behörde den Mitgliedsstaaten zur Kenntnisnahme vorgelegt werden.

Die nächste Sitzung des IAEA-Verwaltungsrates findet am 22. und 23. November in Wien statt.

Seit dem Inkrafttreten des Gemeinsamen Umfassenden Aktionsplans des Atomabkommens -JCPOA- hat die IAEA alle drei Monate einen Bericht über den Umsetzungsprozess dieses Abkommens sowie ihre Inspektionen der iranischen Atomanlagen vorgelegt. In all diesen Berichten hat sie bestätigt, dass sie  keine Verstöße der Islamischen Republik gegen die Auflagen festgestellt hat. 

US-Präsident Donald Trump hat im Mai 2018 den Ausstieg der USA aus dem Atomabkommen mit Iran bekannt gegeben und die Wiedereinsetzung der Sanktionen angekündigt, die im Zuge des Abkommens aufgehoben worden waren. 

Tags

Kommentar