• Araghchi fordert Europa zur Einhaltung wirtschaftlicher Verpflichtungen auf

Rom (ParsToday/IRNA) - Der stellvertretende iranische Außenminister in internationalen Fragen hat betont, Teheran habe seine Verpflichtungen aus dem Atomabkommen erfüllt und erwarte nun, dass die Europäische Union neben den politischen auch ihren wirtschaftlichen Anforderungen diesbezüglich nachkommen werde.

Mit Blick auf den US-Austritt aus dem Atomabkommen und die gleichzeitige Verletzung der Resolution 2231 des Weltsicherheitsrats hob Seyyed Abbas Araghchi am heutigen Donnerstag auf einer Sitzung in Rom hervor: Die USA haben sich mit dem Ausstieg aus dem Gemeinsamen Umfassenden Aktionsplan nicht begnügt, sondern sie ermutigten auch andere Länder, ebenfalls gegen die Resolution 2231 zu verstoßen.

Der iranische Vizeaußenminister fügte hinzu, dass der Atomvertrag ein Sicherheits- und Nichtverbreitungsabkommen sei und der US-Austritt aus der Vereinbarung die Sicherheit Europas, der Region und des internationalen Systems in Frage stellt.

Laut Araghchi sei die Islamische Republik Iran ihren Verpflichtungen aus dem Atomabkommen nachgekommen und man erwarte nun, dass die Europäische Union neben ihren politischen auch ihren wirtschaftlichen Anforderungen im Einklang mit diesem Deal erfüllen werde.

Der iranische Politiker wird bei seinem eintägigen Italien-Besuch auch mit verschiedenen Verantwortlichen des Landes zusammentreffen.

Tags

Nov 15, 2018 14:27 Europe/Berlin
Kommentar