• Iran fordert internationale Zusammenarbeit bei Verfolgung und Auslieferung von Finanzkorrupteuren

Wien (ParsToday) - Der ständige Vertreter Irans am Sitz der Vereinten Nationen in Wien hat zu einer internationalen Zusammenarbeit aufgerufen, um Finanzkorrupteure aufzuspüren, anzuklagen und auszuliefern.

Kazem Gharib-Abadi forderte dies bei der zweiten Sitzung einer Arbeitsgruppe, bei der am Sonntag die Umsetzung der UN-Konvention gegen Korruption überprüft wurde. Gleichzeitig übte Gharib-Abadi Kritik an der Immunität einiger Finanzstraftäter.

Der Iran-Vertreter forderte zudem die Vertragsstaaten der UN-Konvention gegen Korruption auf, ihren Verpflichtungen beim Kampf gegen Korruption nachzukommen.

Unter Hinweis auf die Bedeutung, die der Iran dem genannten Abkommen der Vereinten Nationen und dessen Überprüfungsmechanismus beimisst, appellierte Gharib-Abadi zugleich an die Mitgliedsstaaten, Möglichkeiten festzulegen, um die Umsetzung der Anti-Korruptionsverpflichtungen zu fördern.

An einer weiteren Stelle seiner Ausführungen machte der iranische Diplomat auf die neuesten Maßnahmen Irans im Bereich der Kriminalität und der internationalen Zusammenarbeit in Sachen Korruption sowie die diesbezüglichen Fortschritte aufmerksam und begrüßte den Erfahrungsaustausch, die gegenseitige Rechtshilfe und die Einrichtung gemeinsamer Überprüfungsinstitute mit anderen Ländern.

Tags

Nov 19, 2018 09:10 Europe/Berlin
Kommentar