Nov 27, 2018 12:34 Europe/Berlin
  • Iran warnt Saudi-Arabien

Teheran (IRINN) - Der Vorsitzende des islamisch-iranischen Parlamentes sprach eine Warnung für Saudi-Arabien und die Vereinigten Arabischen Emirate aus, und sagte, dass ihr zweiter Fehler nicht unvergolten bleiben werde.

Ali Laridschani hat am Montag bei der Abschlussveranstaltung der 32. Konferenz für Islamische Einheit in Teheran erläutert: "Von Anfang der Syrienkrise haben wir gesagt, dass diese durch politische Maßnahmen gelöst werden kann und nicht mit militärischer Macht. Aber die Saudis und einige andere Länder der Region haben den Fehler gemacht und dachten sie könnten Syrien auf militärischem Weg besiegen."

Er fügte hinzu: "Wir sagen den Saudis und Emeratis, Ihr habt zu Beginn der Islamischen Revolution einen ähnlichen Fehler gemacht. Während wir in Iran eine große Revolution gemacht haben, habt Ihr Euch anstatt auf die Seite des iranischen Volkes, auf die Seite des zionistischen Regimes gestellt. Denn irakischen Diktator Saddam habt Ihr gegen uns provoziert und  uns einen 8-jährigen Krieg auferlegt, danach habt Ihr gesagt;'Wir haben uns geirrt'."

Der iranische Parlamentspräsident sagte weiter: "Wir nehmen uns nicht die Länder zum Vorbild, die heute die alten Fehler machen und sich neben Amerika stellen und zum Vorteil des zionistischen Regimes große Verschwörungen in der Region planen."

"Sie sind die Ältesten der islamischen Länder und wissen, dass wir am Widerstands festhalten und gegen das zionistische Regime stehen", fügte Laridschani hinzu.

Die 32. Internationale Konferenz für Islamische Einheit unter dem Motto "Al-Quds - die Achse der Einheit der Ummah", an der mehr als 350 islamische Geistliche und Gelehrte aus 81 Ländern teilnahmen, begann am Samstag den 24.November und endete am Montag den 26. November 2018 in Teheran.

 

 

Kommentar