Dec 13, 2018 08:44 Europe/Berlin
  • Iran: Äußerungen der Amerikaner zu einem neuen Abkommen sind wertlos

Teheran (IRNA/ParsToday) - Das iranische Außenministerium hat die jüngsten Äußerung der US-Regierungsverantwortlichen zu den Gesprächen und einem neuen Abkommen mit Teheran als wertlos bezeichnet.

Der stellvertretende Staatssekretär für internationale Sicherheit und Nichtverbreitung von Atomwaffen im US-Außenministerium Christopher Ford hat kürzlich die Zunahme des Drucks auf Iran gefordert, um ein neues Abkommen mit diesem Land zu unterzeichnen. 

Der Sprecher des iranischen Außenministeriums Bahram Gahsemi sagte am Mittwochabend als Reaktion auf die Äußerungen Fords: "Dieser US-Verantwortliche hat wie einige von seinen Kollegen auf der Grundlage illusorischer Wünsche einen Kommentar abgegeben."

Der Sprecher des iranischen Außenministeriums sah die USA als den größten Verletzer internationaler Vorschriften an und fügte hinzu:" Der Verstoß gegen die Resolution 2231 des UN-Sicherheitsrats von den USA ist ein klares Beispiel für das Vorgehen einer ruhelosen und eigensinnigen Regierung."

"Trotz der Berichte der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA) über das Festhalten Irans am umfassenden gemeinsamen Aktionsplan (JCPOA) der G 5+1 mit Iran stiegen die gesetzbrechenden USA ohne Beweis einseitig und illegal aus diesem Abkommen aus und setzten ihren klaren Ansatz für die Nichterfüllung seiner internationalen Verpflichtungen fort", erklärte er weiter.

Ghasemi sah außerdem die Umsetzung des JCPOA zugunsten des Friedens und der Sicherheit in der Region und auf der ganzen Welt an und hob hervor: "Der Verstoß gegen dieses Abkommen und die Resolutionen des UN-Sicherheitsrats ist eine destabilisierende Maßnahme, um den Frieden und die Sicherheit auf internationaler und regionaler Ebene zu zerstören und zu bedrohen."

Kommentar