Jan 22, 2019 10:40 Europe/Berlin
  • 'Stop the war' ruft zu Boykott der anti-iranischen Konferenz in Warschau auf

London (IRNA) - Die britische 'Stop the war-Koalition' hat am Montag in einer Erklärung zum Boykott der anti-iranischen Konferenz am 13. und 14. Februar in Warschau, sowie einer Erhöhung des Drucks auf die USA, für die Rückkehr zum Atomabkommen mit Iran, aufgerufen.

Weiter heißt es in dem Aufruf, dass der Ausstieg der USA aus dem Atomabkommen -JCPOA - und das feindliche Vorgehen der USA gegen Iran, die Unsicherheit in der Region erhöht habe. Da die europäischen Länder sich einig seien und ihre Beziehungen zu Iran verbessern wollten, hätten sie keine Gründe, an einer anti-iranischen Konferenz teilzunehmen.

Die 'Stop the war-Koalition' schlug außerdem vor, dass die europäischen Länder eine Anti-Terrorismus-Konferenz zur Beendigung der Konflikte in der Region einberufen sollten, zu der sie auch Iran und andere Staaten des Mittleren und Nahen Ostens einladen.

Die USA haben eine anti-iranische Konferenz in der polnischen Hauptstadt Warschau für den 13. und 14. Februar 2019 einberufen, worauf sie ernsthafte und kühle Reaktionen bekamen.

Bisher haben die EU-Außenbeauftragte Mogherini und Russland ihre Teilnahme an der Konferenz abgesagt.

Die 'Stop the War-Koalition' (informell 'Stop the War') ist eine britische Gruppe, die am 21. September 2001 kurz nach den Anschlägen vom 11. September gegründet wurde, um sich gegen ungerechtfertigte Kriege zu stellen.

 

Kommentar