Jan 23, 2019 14:56 Europe/Berlin
  • Rouhani: Amerikaner können niemals ihre anti-iranischen Wünsche erreichen

Teheran (ParsToday) - Der Präsident der Islamischen Republik Iran hat der US-Regierung vorgeworfen, mit ihren unterdrückerischen und illegalen Sanktion nur das iranische Volk unter Druck setzen zu wollen.

In  einer Kabinettsitzung am Mittwoch gratulierte Hassan Rouhani  zunächst den Beginn des iranischen Monats "Bahman" -  Monat des Sieges der Islamischen Revolution und der Fadschr-Dekader - und fügte hinzu: "Trotz aller Verschwörungen gegen die Islamische Revolution konnten auch die illegalen US-Sanktionen den USA nicht dazu verhelfen,  ihre Ziele zu erreichen."

Die Feinde versuchten, Iran beim  Export und Verkauf vom Öl sowie  bei Bankverbindungen unter Druck zu setzen, sagte  Rouhani und fügte hinzu, Iran  sucht sich  verschiedene Wege und Routen für den Export seines Erdöls und sei stolz,   die Sanktionen  zu umgehen.

Der Präsident der Islamischen Republik Iran sagte, die iranischen Ölreserven hätten sich seit Beginn der Revolution, also seit 40 Jahren,  nahezu verdoppelt. In Abadan (Südwest-Iran) sei ein neues Ölfeld entdeckt worden, das bedeutende quantitative und qualitative Reserven habe, und das bedeute, dass Iran mit der Macht, die er in Bezug auf Öl und Gas hat, nicht vom Energiemarkt ausgeschlossen werden kann.

Rohani betonte,  der Iran könne nicht nur im Energiesektor nicht beseitigt werden, sondern auch in anderen Bereichen, wie der Wirksamkeit in der Region, kulturelle Angelegenheiten, Weltpolitik und wissenschaftliche und technologische Fragen. Heute wisse die Welt, dass Iran seit dem Beginn der Islamischen Revolution, im Kampf gegen den Terrorismus sowohl ein Vorreiter als auch ein Opfer gewesen sei, unterstrich Irans Präsident.

 

 

 

Tags

Kommentar