Feb 17, 2019 15:47 Europe/Berlin
  • Rohani: Iran möchte brüderliche Beziehungen mit den Ländern der Nahostregion

Bandar Lengeh (ParsToday) - Teheran strebt nach Angaben des iranischen Präsidenten brüderliche und herzliche Beziehungen mit allen Ländern der Region an, wenn auch einige der Nachbarländer einen falschen Weg gewählt haben.

Vor Tausenden Bewohnern der südiranischen Hafenstadt "Bandar Lengeh" wies Irans Präsident Hassan Rohani auf den jüngsten Anschlag der Terrorgruppe "Dschaisch al-Zolm" in der südostiranischen Provinz "Sistan und Belutschistan" mit 27 Todesopfern hin und beschwor Blutrache durch die iranische Nation. Rohani fügte hinzu: Die Islamische Republik wird nie zulassen, dass die Verbrecher, deren Finanzquellen ausländische Mächte sind, Angehörige der Revolutionsgarden töten.

Irans Präsident unterstrich, dass der Iran stets in der Region  für Sicherheit gesorgt und niemals eine Aggression begonnen hat. Muslime sollen sich vereinigen und die Sicherheit in der Region durch freundliche und brüderliche Beziehungen bewahren, betonte Rohani. Wer in der Region glaube, die USA und die Zionisten könnten Sicherheit herstellen, der irre sich stark, sagte der Präsident der Islamischen Republik Iran. Er mahnte dann die Ethnien, Religionen und die Völker in der Region zur Besonnenheit gegenüber den Versuchen der imperialistischen Mächte, sie auseinanderzudividieren.

Laut dem iranischen Präsidenten wollen die USA und die Zionisten die iranische Nation unter Druck setzen. Er erklärte, der islamische Iran wird durch Einheit, Widerstand und Verbundenheit die Verschwörungen der Feinde vereiteln.

Tags

Kommentar