Mar 12, 2019 15:40 Europe/Berlin
  • Rohani: Bei der Vernichtung der Terroristen in der Region spielten die westlichen Länder keine Rolle

Bagdad (ParsToday) - Der iranische Präsident sagte, alle wissen, dass bei der Vernichtung der Terroristen in der Region die westlichen Länder keine Rolle spielten und sie mit ihren Flugzeugen und Helikoptern militärische Operationen nur zur Schau durchführten.

Präsident Hassan Rohani hat am heutigen Dienstag vor Mitgliedern der irakischen Elite in Bagdad die Ziele der Hegemonialmächte, die Terroristen und den IS in die Region zu bringen, aufgezählt: "Die Schaffung von Differenzen zwischen den Ländern und Völkern der Region, die Spaltung zwischen Ethnien und Religionen, die Begründung ihrer illegalen Präsenz in der Region, die Zerstörung Iraks und Syriens sowie weiterer Länder der Region, ihre Sebstdarstellung als Retter und schließlich die Darstellung eines gewalttätigen Islams, gehörten zu ihren Zielen."

Er brachte seine Zufriedenheit darüber zum Ausdruck, dass die Völker Irans und Iraks trotz aller komplizierten Bedingungen und Probleme zusammen waren und ergänzte: "Beim Kampf gegen den IS war die IR Iran neben dem irakischen Volk."

Das große irakische und syrische Volk und die wachsamen Menschen der Region hätten alle Verschwörungen der Hegemonialmächte neutralisiert, so Präsident Rohani und weiter: "Die Muslime der Region konnten der Welt sagen, dass die Terroristen keine Muslime sind und im Gegensatz zu ihrer islamistischen Propaganda ist der Islam eine Religion der Gerechtigkeit, des Friedens und des friedlichen Zusammenlebens, mit allen ethnischen Gruppen und Religionen."

Er fuhr fort, dass die Beziehungen zwischen den Regierungen und Völkern Irans und Iraks ausgezeichnet und vorbildlich seien in der Region, sowie auch in der Welt und ergänzte: "Das Millionen Iraker und Iraner während eines Jahres das jeweils andere Land besuchen, zeigt das kulturelle und historische Interesse der beiden großen Völker." 

Tags

Kommentar