Mar 22, 2019 08:46 Europe/Berlin
  • Botschaft des Revolutionsoberhaupts zum Jahresbeginn

Ajatollah Khamenei, geehrtes Oberhaupt der Islamischen Revolution, hat in seiner Botschaft zu Beginn des iranischen Sonnenjahres 1398 das neue Jahr zum „Jahr des Fortschritts der Produktion“ ernannt.

Der Inhalt seiner Botschaft lautet wie folgt:

بسم الله الرّحمن الرّحیم یا مقلّب القلوب و الابصار یا مدبّر اللّیل و النّهار یا محوّل الحول و الاحوال حوّل حالنا الی احسن الحال.

Im Namen Gottes des Allerbarmers, des Begnadenden!

O Du Verwandler der Herzen und Blicke!

O Du Verwalter von Nacht und Tag!

O Du, der Du die Jahre wechselst und die Herzen und Befindlichkeiten veränderst!

Verwandle den Zustand unserer Herzen in den besten aller Zustände!

Gott wollte, dass ich auch dieses Noruzfest, welches sich an den gesegneten Jahrestag der Geburt des Fürsten der Gläubigen und des Freundes der Gottesfürchtigen (Imam Ali) anschließt, dem lieben iranischen Volk gratuliere, und dafür bin ich Ihm dankbar. Herzlichen Glückwunsch zu Eurem Fest, liebe Landesleute! Ich hoffe, dass Ihr alle dieses neue Jahr – so Gott will – begleitet von Wohl und Glück, körperlichem Wohlbefinden, einem fröhlichen Gemüt und von wachsenden materiellen und immateriellen Erfolgen verbringen werdet. Ich möchte den ehrenwerten Familien der Märtyrer meinen besonderen Glückwunsch aussprechen ebenso wie den lieben Kampfversehrten und ihren Angehörigen, und schicke zahlreiche Grüße an die geläuterte Seele des geehrten Imam (Chomeini) und an die geläuterten Seelen der Märtyrer.

Wir haben ein abenteuerliches Jahr hinter uns gebracht. In diesem Jahr, das nun zu Ende gegangen ist, hat die iranische Nation im wahrsten Sinne des Wortes geglänzt. Die Feinde hatten Pläne geschmiedet. Sie hatten einiges mit der iranischen Nation vor. Aber die Festigkeit des Volkes und seine Erkenntnis sowie der Einsatz der jungen Generation haben die Pläne der Feinde vereitelt. Gegenüber den schweren Sanktionen der USA und Europas – die diese als beispiellos bezeichnet haben - hat das iranische Volk fest und mächtig reagiert - sowohl auf der politischen Szene als auch auf dem Wirtschaftssektor.

Auf der politischen Szene kam diese Reaktion der Bürger in dem gewaltigen Fußmarsch zum 22. Bahman (11. Februar – Siegesjubiläum) sowie in Form der einzelnen Stellungnahmen in verschiedenen Monaten dieses Jahres zum Ausdruck. Ihr Standpunkt gegenüber dem wirtschaftlichen Druck wurde verbildlicht durch: Steigerung der Initiativen auf dem Gebiet der Wissenschaft und Technologie, deutliche Zunahme der Zahl von Wissenschaft produzierenden Unternehmen, Ausbau der Inlandsproduktion von infrastrukturellen und wichtigen Gütern - wie vor einigen Tagen die Eröffnung mehrerer Phasen des Projektes Süd-Gas und vorher die Eröffnung der Großraffinerie von Bandar Abbas - und ähnliche Projekte, die verwirklicht wurden. Diese Nation konnte also gegenüber den Feindseligkeiten und der Boshaftigkeit der Feinde seine Stärke, seine Würde und Größe demonstrieren, und das Ansehen unseres Volkes sowie das Ansehen unserer Revolution und der Islamisch-republikanischen Staatsordnung – sind - Gott sei Preis und Dank – gestiegen.

Die Wirtschaftsschwierigkeiten sind nach wie vor ein wichtiges Problem des Landes. Insbesondere in den letzten Monaten haben die Unterhaltsprobleme der Bevölkerung zugenommen. Ein Teil davon geht auf unzulängliches Management in Wirtschaftsangelegenheiten zurück, was unbedingt wieder gut zu machen ist. Dazu gibt es Programme und sind Maßnahmen ins Auge gefasst worden, die –so Gott will – im Laufe des jetzigen Jahres, des Jahres, welches heute und in diesem Moment begonnen hat – das Jahr 1398 – Früchte tragen müssen und deren Wirkung die Bevölkerung verspüren muss. Was ich sagen möchte ist, dass vorläufig die Frage der Wirtschaft ein dringendes und ernsthaftes Problem des Landes bildet und Priorität hat. Die Probleme im Bereich der Wirtschaft sind zahlreich: Die Abwertung der Nationalwährung ist eine wichtige Angelegenheit, ebenso wie das Thema Kaufkraft der Bevölkerung und die Fabriken und ihre reduzierte Produktion und eventuell die Schließung einiger Industrieeinheiten und Ähnliches. Das sind alles Probleme. Das Geheimnis zur Lösung dieser Probleme lautet, soweit ich mich mit der Sache auseinandergesetzt und die Meinung von Sachverständigen genutzt habe: Ausbau der nationalen Produktion.

Das (vergangene) Jahr 1397 haben wir zum „Jahr der Unterstützung für die iranischen Güter“ ernannt. Wir können nicht behaupten, dass diese Devise vollständig umgesetzt wurde. Was wir jedoch sagen können ist, dass sie weitgehend Beachtung gefunden hat, bezüglich vieler Dinge seitens der Bevölkerung begrüßt und danach gehandelt wurde. Dies wird mit Sicherheit seine Wirkung haben. In diesem Jahr geht es um die Produktion. Ich möchte den Schwerpunkt der Aktivitäten bei der Produktion setzen. Was ich unter Produktion verstehe, werde ich – so Gott will – in einer Ansprache am 1. Tag des Jahres erklären. Wenn die Produktion in Gang kommt, können wir sowohl die Unterhaltsprobleme lösen als auch die Unabhängigkeit des Landes von den Fremden und Feinden gewährleisten. Wir können ebenso das Arbeitsplatzproblem und sogar zum großen Teil das Problem der Abwertung der Nationalen Währung bewältigen. Deshalb ist in meinen Augen die Frage der Produktion dieses Jahr Dreh- und Angelpunkt und daher habe ich für dieses Jahr die Devise „Fortschritt der Produktion“ gewählt. Alle müssen bestrebt sein, dass die Produktion im Lande einen Aufschwung erfährt. Von Beginn des Jahres bis zum Jahresende sollte dieser Gedanke deutlich im Land verspürt werden – so Gott will. Wenn das erfüllt ist, so hoffe ich, wird die Lösung der Wirtschaftsprobleme - so Gott will - angebahnt worden sein.

Ich entsende meinen aufrichtigen Friedens- und Segensgruß an den Imam der Zeit (unser Leben sei ihm geopfert) und bitte diesen Edlen um seine Fürsprache für Euch – liebe Nation – und bete zu Gott, dem Höchsterhabenen, um das Glück und Wohl des iranischen Volkes und aller Völker, die Noruz feiern.

والسّلام علیکم و رحمةالله و برکاته

Friede sei euch und Gottes Barmherzigkeit und Segen 

 

Kommentar