Sep 11, 2019 18:34 Europe/Berlin
  • Chef des iranischen Sicherheitsrats: Entlassungen und Installationen innerhalb der US-Regierung ändern Iran-Ansicht nicht

Teheran(ParsToday) - Entlassungen und Installationen innerhalb der US-Regierung haben nach Ansicht des Sekretärs des Obersten Nationalen Sicherheitsrats des Irans keine Auswirkungen auf das Verhalten Tehetrans gegenüber den USA.

Damit reagiert "Ali Schamkhani", Chef des Obersten Nationalen Sicherheitsrats Irans, am Mittwoch  auf die Entlassung des Nationalen Sicherheitsrats des Weißen Hauses, John Bolton.

Schamkhani bezeichnete die "verwurzelte Feindseligkeit" der US-Regierung gegenüber der Iranischen Nation weit über die Rolle einiger Verantwortlichen dieses Landes und sagte, die Regierung von Trump unterscheidet sich nur scheinbar von der Regierung unter Obama, aber beide verfolgten die Sanktionspolitik gegen Iran, betonte er.

Iran urteile die Regierungen nach ihren Taten und ihrer Haltung gegenüber internationalen Verpflichtungen, etwa ob sie die unterdrückerischen Sanktionen gegen Iran aufhöben oder nicht, unterstrich Chef des Obersten Nationalen Sicherheitsrats des Irans.

Schamkhani bezeichnete Bolton als einen Gehaltsempfänger und Makler der Monafegin- Terrorgruppe im Weißen Haus und unterstrich, eine Versprechung, die er aus reiner Dummheit über die Islamische Revolution von sich gegeben habe, werde in seinem politischen Zeugnis und in dem Zeugnis der US-Regierung als ein Dummheitsdokument registriert.

Bolton hatte vor einigen Jahren in einer Rede auf einer Versammlung der Terrorgruppe Monafegin (sog. Volksmudschahedin) erklärte, die Islamische Republik werde ihre 40-jähriges Bestehen nicht erleben.

 

 

 

Kommentar