• UNO-Sprecher Stephan Dujarric
    UNO-Sprecher Stephan Dujarric

New York (IRNA) - Die UNO warnte vor der Fortsetzung der Kämpfe im Osten von Aleppo und der Sperrung der einzigen Versorgungsroute für die im Osten der Stadt eingeschlossenen Menschen, die auf rund 300.000 geschätzt werden.

UNO-Sprecher Stephan Dujarric sagte bei einer Pressekonferenz am Montag, dass die UNO weiterhin sehr besorgt über die Fortsetzung der Kämpfe in Aleppo und Umgebung sei, die sich seit dem 7. Juli verschärft hätten.

Wie er weiter sagte, hatte die Blockierung der Versorgungsstrecke den derzeitigen Anstieg der Kosten für die Grundversorgung der Menschen in der Stadt zur Folge.

Von den beteiligten Seiten in Syrien forderte er die internationalen Gesetze für den Schutz der Zivilisten in Kriegsgebieten zu respektieren und den Zugang für Rettungskräfte und den Fluchtweg für diejenigen, die die Stadt verlassen wollen, zu ermöglichen.

Unsere News jetzt auch per Telegram aufs Smartphone

Jul 12, 2016 10:35 Europe/Berlin
Kommentar