Oct 11, 2016 18:15 Europe/Berlin
  • WHO warnt vor Ausbruch der Cholera im Jemen

Sanaa (IRNA/Reuters/ParsToday) - Die Weltgesundheitsorganisation, WHO, hat heute vor dem Ausbruch der Cholera in der jemenitischen Hauptstadt Sanaa gewarnt.

Ein Verantwortlicher der WHO, Omar Saleh  teilte auf einer Pressekonferenz in Sanaa mit, dass die Zahl der Cholera-Infizierten von fünf auf zehn gestiegen sei.

Ihm zufolge bemühen sich die Ärzte darum, die Verbreitung dieser Krankheit, wodurch bisher nur Menschen in Sanaa ums Leben gekommen sind, aufzuhalten.

Die Weltgesundheitsorganisation berichtete am Freitag zum ersten Mal über die Gefahr der Ausbreitung von Cholera im Jemen.

Tausende jemenitischer Familien flohen vor dem Krieg in Flüchtlingslager um Sanaa und leben unter Bedingungen, die für die Ausbreitung der Cholera günstig sind. Ein großer Teil der jemenitischen Infrastruktur, einschließlich Schulen und Krankenhäuser, wurden im bisher 18 Monate dauernden Krieg, der von der Koalition unter der Führung Saudi-Arabiens begonnen wurde, zerstört.
Omar Saleh fügte hinzu, dass mehr als die Hälfte der jemenitischen Gesundheitszentren seit Kriegsbeginn und nach Ende ihres Budgets ihre Aktivitäten eingestellt haben.
Nach Angaben der Vereinten Nationen hat der Krieg im Jemen mehr als 10 Tausend Tote und Millionen Flüchtlinge zur Folge.

Unsere News jetzt auch per Telegram aufs Smartphone

Kommentar