Ankara (Press TV) - Die Türkei werde nach Angaben des Verteidigungsministers, Fikri Isık, mit der irakischen Regierung über die Truppenpräsenz im Stützpunkt Baschika erst dann sprechen, wenn die Region von der IS-Terrormiliz gesäubert ist.

Das Thema von Truppeneinsatz in Baschika werde friedlich gelöst, sagte Isık am Mittwoch vor Reportern in Ankara.

"Die Türkei respektiert die Souveränität und territoriale Integrität Iraks und unsere Truppenpräsenz in Baschika ist keine Wahl,  sondern eine Notwendigkeit", fügte der türkische Verteidigungsminister hinzu.

Er behauptete, dass die  Präsenz der türkischen Soldaten in Baschika sehr erfolgreich gewesen sei. Bislang seien laut dem türkischen Verteidigungsminister  700 IS-Terroristen getötet und mehr als 6.000 lokale Kämpfer im Stptztpunkt  Baschika militärisch ausgebildet worden.

Der irakische Botschafter in Ankara teilte am Diestag mit, dass Ankara seine Truppen nach der Befreiung Mossuls abziehen werde.

Die Türkei hatte im letzten Jahr  mehr als 150 soldaten und mindestens 20 Panzer in Baschika im Nordosten von Mossul, in der iraksichen Provinz Nineve,  stationiert. Die Regierung im Irak forderte wiederholt  Abzug der türkischen Truppen.     

Jan 12, 2017 11:27 Europe/Berlin
Kommentar